Andreas – aka „Der Koch“

Das mit dem Koch ist ja nun irreführend; Tatsache ist, dass Andreas ein Gründungsmitglied des Wallbaumrudels ist und gerne (und manchmal auch gut) kocht. Obwohl Nadja auch für die Nahrungszubereitung zuständig ist, fehlt ihr als Vegetarierin natürlich eine gewisse Vollständigkeit in Bezug auf Fleisch- und Fischgerichte, die den richtige Koch bzw. die richtige Köchin ausmachen. So ist es dann Andreas‘ Aufgabe, an Wochenenden und bei besonderen Anlässen „vollständige“ Gerichte zuzubereiten.

Gerne erinnern sich Verwandte und Bekannte an diverse Gelegenheiten mit Fischen in Salzkruste oder erlesenen – meist argentinischen – Stücken von glücklichen Rindern, die schließlich auch Vegetarier sind?! Die richtigen Bezugsquellen gehören natürlich dazu, weshalb natürlich selbst gefangener Fisch immer gerne genommen wird – dieser aber leider aufgrund einer Kombination aus wenig Zeit zum Angeln, gelegentlicher Erfolglosigkeit ebendabei und einem erhöhten Eigenbedarf des Kochs an selbst gefangenen Fischen selten zur Verfügung steht.

Die besten Gelegenheiten bestehen immer noch zur Zeit der großen Barschschwärme im Spätsommer (Eglifilet – mmmh), nach ausnahmsweise erfolgreichen Frühjahrs-Meerforellen-Aktionen an der Ostsee (Meerforellentartar, graved Meerforelle) und im Urlaub an makrelenhaltigen Küsten (mehr für den Boss und seine Frau interessant!). Gelegentliche Misserfolge wie zu weich gekochte Polenta und Anfeindungen wegen unvegetarischer Gerichte westfälischen Ursprungs sind für den Koch nur Ansporn zu weiteren Bemühungen.

Abgesehen von der Zubereitung der Nahrungsmittel ist Andreas aber auch für die Aufrechterhaltung der Nahrungskette im Rudel verantwortlich. Wesentlicher Bestandteil dieser Kette sind Unmengen von Angeln mit dem notwendigen Zubehör (vor allem Fliegenruten kann man nie genug haben!), um bei günstiger Gelegenheit Frischfisch zu besorgen.

Weiter ist der Koch ein Jäger und Sammler, der sich gut mit Pilzen auskennt. Pilze sind daher auch zur entsprechenden Jahreszeit ein Hauptbestandteil der Outdoorküche (neben skandinavischen Blaubeeren, selbstgekauften Erdbeeren – zu Pfannkuchen! – „wildwachsenden“ Äpfeln usw.). Die selbstgekochte Leberwurst (gerecht geteilt zwischen Koch und dem Boss nebst Frau) ist legendär… Wenn nichts zu angeln, suchen oder ernten ist, hat der Koch außerdem ein treffsicheres Gespür für Gastronomie mit der richtigen Pilssorte!

Last but not least ist Andreas im Rudel zuständig für die Fotodokumentation – wer die Fotos auf dieser Internetseite ansieht, weiß damit, warum häufig nur die anderen Rudelmitglieder abgelichtet sind. Die digitale Technik („auslösen kost‘ ja nix!“) mit entsprechender Nachbearbeitung faszinieren den Koch. So kommt es regelmäßig im Urlaub abends zu einem Gerangel mit Nadja um den Wechselrichter im Wohnmobil, weil einerseits die Fotos des Tages bearbeitet werden wollen, andererseits Nadja den entsprechenden Text an ihrem Notebook verfassen will. Eine Auswahl von Andreas‘ Fotos findet Ihr unter www.pixesso.de.