Nadja – aka „Die Musher“

Tja, so eine richtige Musher ist Nadja dann ja doch nicht: Ihr Rudel zieht keine Schlitten, zeigt häufig Arbeitsverweigerung und hört meist erst auf das 25. Wort – ein Jubiläumsrudel eben.

Die haarigen Freunde brauchen im Neuschnee besondere Pfotenbehandlungen, damit sie nicht so von Schneeklumpen behindert werden – insgesamt schlechte Voraussetzungen für eine erfolgreiche Musher.

Meist sieht man sie mit blauen Leckerchenbeutel, Hundepfeife und zwei Hundeleinen bewaffnet durchs Gelände streifen … sie hat es nicht anders gewollt.

Nadja verbring fast ihre gesamte Zeit mit dem Vierbeinern des Rudels: Sie arbeiten gemeinsam im gleichen Büro und unterbrechen ihre Arbeit, um ab und an wie beschrieben durchs Gelände zu streifen.

In jüngeren Jahren sah man sie ein paar mal die Woche auf Gummisohlen laufend ein, zwei und manchmal auch drei Stunden lang das Gelände erkunden. Die Krönung des ganzen war dann ein Lauf von ca. 42,2 km … vernünftige Mushers nehmen dafür einen Schlitten und ihr Rudel.

Zweibeiner beschäftigen sich ja mit so komischen Dingen, wie Bochumer Felder retten und gründen dafür eine Bürgerinitiative und vertreiben sich die Zeit als sachkundige Bürger in Ausschüssen der Stadt Bochum.
Wenn dann mal ein bisschen Zeit übrig ist rollt sie auf Brettern durch die Gegend – die vierbeinigen Mitglieder des Rudels werden dabei nicht mitgenommen- was soll man sagen – eine komische Musher!